Über uns

           Ingeborg Schauer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oliver Schauer

 

 

 

 

Medizin und Natur faszinierten mich schon in der Kindheit; das Beobachten von Tieren und Pflanzen war und ist für mich immer etwas Besonderes – lerne ich dadurch doch bis heute die größeren Zusammenhänge, das Ganzheitliche, immer besser kennen.

Diese wunderbaren Abläufe in der Natur fand ich auch im Gedankengebäude der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und ihren Darstellungen der fünf Wandlungsphasen, ebenso z.B. das Hell (Yang) und Dunkel (Yin), das sich auch im Menschen widerspiegelt. Das Beschäftigen mit dieser Medizin brachte mich unweigerlich mit der Philosophie des Taoismus in Verbindung, dessen bekannteste Lehren die Schriften von Laotse sind:

Nach meinen Ausbildungen in der westlichen Schulmedizin, meinem Arbeiten bei Ärzten, in Laboren und medizinischen Firmen und schließlich der Ausbildung zur Heilpraktikerin mit erfolgreicher Amtsarztprüfung 2005, schloss ich ein zweijähriges Studium der Traditionellen Chinesischen Medizin und deren angewandten, bzw. erweiterten Therapien an. (Diverse Methoden der Akupunktur, Tuinamassage, Gua Sha, usw.)

Ich durfte dieses Wissen und die Intuition, die diese Therapien ebenso erfordern, bei einem chinesischen Arzt und einer südkoreanischen Heilpraktikerin vertiefen. Ihnen gilt mein besonderer Dank, lernte ich doch von ihnen die Akupunktur unter psychosomatischen Gesichtspunkten zu betrachten. Auch Autoren wie Josef Viktor Müller und Klaus-Dieter Platsch haben meine heutige Arbeit sehr beeinflusst.

Die ständige Weiterbildung auf dem großen Feld der westlichen und östlichen Naturheilkunde ist für mich ein inneres Bedürfnis und so besuche ich seit 2005 regelmäßig Fortbildungsseminare, wie z.B.  Neuraltherapie, Mikrobiologischen Therapie (MBT), Homöosiniatrie oder Gesprächstherapie nach Rogers.

Es liegt mir am Herzen, meine Patienten ganzheitlich und individuell zu behandeln, d.h. die Seele und den Geist, aber auch ihre Lebensumstände, ihre familiäre Situation, ihre Ernährung usw. mit einzubeziehen.

Ein besonderer Dank gilt meinem Mann und meinen drei erwachsenen Kindern, die mich standhaft durch helle und dunkle Zeiten begleiteten und geduldig zu meinem Wissensdrang stehen.

 

 

 

 

1986 wurde ich aufgrund meiner sportlichen Trainertätigkeit zum ersten Mal mit dem Autogenen Training konfrontiert. Der rasche und durchschlagende Erfolg den ich damit erzielte, überzeugte mich von den großen Möglichkeiten, die das AT mir eröffnete. Derart inspiriert intensivierte ich meine Kenntnisse über Entspannungstechniken in den folgenden Jahren.

1993 führte mich mein Weg zum Mentaltraining, einer, u.a. dem Core-Schamanismus entlehnten Methode – sie arbeitet ganz stark mit Intuition und Imagination.

Gleichzeitig erfüllte ich mir den Herzenswunsch, Kontakt zu nordamerikanischen Indianern aufzunehmen und reiste zu einer ersten Begegnung mit einer Navajo-Medizinfrau nach Arizona. Dem folgten Jahre der Ausbildung bei einem Comanchee Teacher, der Arzt und Medizinmann war.

Mit meiner Ausbildung zum Entspannungstrainer öffnete ich mir die Tür zur Arbeit mit Klienten. Zuletzt schloß sich eine Ausbildung in Energiearbeit an, welche die seelisch, emotionalen und spirituellen Aspekte unseres Lebens beleuchtet.

Es ist uns ein Herzensanliegen gemeinsam in unserer Praxis alle Seiten der menschlichen Gesundheit, d.h. die körperliche, ebenso wie die geistige, seelische und emotionale zu behandeln und zu trainieren.